Familie & Privates

Überlassen Sie Ihr Leben nicht dem Zufall!

An Unfälle, plötzliche Hilflosigkeit oder das Lebensende denkt niemand so gern. Doch auf mögliche Notfälle sollten Sie vorbereitet sein, damit alles nach Ihren Wünschen verläuft, auch wenn Sie sich nicht mehr äußern können.

Mit Smartlaw können Sie einfach und schnell die wichtigen Regelungen treffen.

Auf Smartlaw suchen

Individuelle Vorsorgedokumente von Smartlaw

  • Smartlaw ermöglicht es Ihnen, einfach und sicher mit Hilfe von intelligenten Frage-Antwort-Dialogen vorzusorgen. Diese sind einem Gespräch mit einem Anwalt nachempfunden. Schritt für Schritt erstellen Sie so Ihr individuelles Dokument.
  • Alle Dokumente sind von erfahrenen Anwälten konzipiert und auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung.
  • Und wenn sich die Gesetze mal ändern? Kein Problem! Als Smartlaw Abo-Kunde werden Sie informiert, wenn Handlungsbedarf besteht.

»Leider wird Betroffenen und Angehörigen die Bedeutung einer sachgerechten Vorsorgeregelung oft erst bewusst, wenn es zu spät ist und eine solche nicht mehr möglich ist. Ich empfehle, rechtzeitig mit den Vorsorgedokumenten rechtssichere Regelungen zu schaffen.«
Daniela Wolf

Rechtsanwältin und Notarin, Fachanwältin für Familienrecht & Smartlaw-Rechtsexpertin

Vorsorgedokumente – Einfach selbst erstellen

Im Leben kann es aus verschiedensten Gründen zu Situationen kommen, in denen wir nicht mehr fähig sind, eigene Entscheidungen zu treffen. Sich für die Vorsorge für eine solche Notlage zu entscheiden, ist aber nur der erste wichtige Schritt. Das Gesetz bietet Ihnen unterschiedliche Vorsorgetypen, die verschiedene Bereiche abdecken, sich aber gleichzeitig auch überschneiden. Die richtige Wahl ist dabei immer individuell.

Patientenverfügung

  • Sichern Sie Ihre Rechte als Patient
  • Nehmen Sie die Last der Entscheidung von Ihren Ange­hörigen mit einer eindeutig formulierten Patientenverfügung

Betreuungsverfügung

  • Legen Sie die Person fest, die als Ihr Betreuer Ihre Interessen schützen soll
  • Optional können Sie auch bestimmte Personen ausschließen

Vorsorgevollmacht

  • Sie erhalten ein maßge­schneidertes Doku­ment für Ihre persön­lichen Bedürfnisse
  • Auf Wunsch inkl. Betreuungs­verfügung und Patienten­verfügung

Antworten, wenn man sie braucht

Die Smartlaw-Rechtstipps geben Antworten auf Fragen, die Ihnen tagtäglich begegnen. Leicht verständlich,  mit vielen praktischen Beispielen und immer verfügbar, wenn man sie braucht.

Unser Aktualitätsversprechen: Die Smartlaw-Rechtstipps werden laufend überarbeitet und sind deshalb immer auf dem neuesten Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung.

 

Antrag auf Feststellung der Pflegestufe

Ab dem 01.01.2017 gilt das neue Pflegestärkungsgesetz mit wichtigen Änderungen, die sich auf Leistungen auswirken können.

Erstellen Sie jetzt für sich oder eine andere Person ein An­schrei­ben zur Erst- oder Neubegut­achtung der Bedürf­tig­keit, das die neuen Kriterien des Pflegestärkungs­gesetzes II berücksichtigt. So erhält die betroffene Person ggf. erstmals Ansprüche nach den neuen Kriterien. Anderer­seits kann auch überprüft werden, ob nach den neuen Kriterien eine Höher­stufung der Bedürftig­keit möglich ist.

Vorsorgevollmacht für Unternehmer

Ohne Vorsorgevollmacht wird in der Regel vom Betreuungsgericht ein Betreuer bestellt. Das Gericht entscheidet also, wer Sie sowohl privat als auch im Unternehmen vertreten soll.

Kommen aus Sicht des Betreuungsgerichts mehrere nahe Angehörige als Betreuer in Betracht, kann dies zu großen Unsicherheiten und Belastungen für die Angehörigen führen. Hinzu kommen zusätzliche Pflichten des Betreuers, wie zum Beispiel die Aufstellung eines Vermögensverzeichnisses. Das Verfahren kann kosten- und zeitaufwändig sein. Zeit, in der keinerlei Entscheidungen getroffen werden können: Solange kein Betreuer bestellt ist, droht ein Stillstand des Geschäftsablaufs im Unternehmen; in Gesellschaften können z. B. keine Gesellschafterbeschlüsse getroffen werden.

Weitere Informationen

Was ist eine Patientenverfügung?

Mit einer Patientenverfügung legen Sie fest, welche medizinischen Maßnahmen Sie am Lebensende wünschen und welche Sie ablehnen. Das Dokument sollten Sie immer bei sich tragen, damit Ihre Wünsche auch im Notfall berücksichtigt werden können.

Was regelt eine Betreuungsverfügung?

Mit einer Betreuungsverfügung bestimmen Sie, was mit Ihnen passiert, wenn Sie nicht mehr für sich selbst sorgen können. Für den eintretenden Betreuungsfall können Sie bestimmen, wo Sie untergebracht werden möchten und vor allem, wer für Ihre Betreuung verantwortlich sein soll. Mit diesem Dokument geben Sie dem Betreuungsgericht konkrete Anweisungen, welche dieses bei der Bestellung des Betreuers berücksichtigt.

Wozu benötigt man eine Vorsorgevollmacht?

Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie dafür sorgen, dass eine von Ihnen benannte Person Ihre Angelegenheiten regeln kann, wenn Sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls dazu nicht in der Lage sind. Die von Ihnen bevollmächtigte Person kann dann für Sie beispielsweise Rechnungen bezahlen oder sonstige finanzielle Angelegenheiten regeln. Außerdem kann sie nach Ihren Wünschen Erklärungen gegenüber Ärzten, wie zum Beispiel Einwilligungen in Untersuchungen, abgeben. Sie können genau regeln, welche Angelegenheiten Ihre Vertrauensperson für Sie regeln darf.

Die Vorsorgevollmacht von Smartlaw kann auf Wunsch inklusive einer Patientenverfügung sowie einer Betreuungsverfügung erstellt werden. Sie werden dazu im Frage-Antwort-Dialog zur Vorsorgevollmacht gefragt, ob Sie diese Dokumente mit aufnehmen möchten.