Antrag auf Feststellung des Pflegegrades

Seit dem 01.01.2017 gilt das neue Pflegestärkungsgesetz mit wichtigen Änderungen, die sich auf Leistungen auswirken können.

Erstellen Sie jetzt für sich oder eine andere Person ein An­schrei­ben zur Erst- oder Neubegut­achtung der Bedürf­tig­keit, das die neuen Kriterien des Pflegestärkungs­gesetzes II berücksichtigt. So erhält die betroffene Person ggf. erstmals Ansprüche nach den neuen Kriterien. Anderer­seits kann auch überprüft werden, ob nach den neuen Kriterien eine Höher­stufung der Bedürftig­keit möglich ist.

Was bietet Ihnen dieser Antrag?

  • Erstellen Sie in wenigen Schritten ein vollständiges Anschreiben an Ihre Krankenkasse
  • Gehen Sie sicher, dass Sie die neue Gesetzgebung optimal für Ihre Situation nutzen
  • Für Anträge auf Erst- und Neubegutachtungen geeignet
  • Erstellen Sie das Anschreiben sowohl für sich als auch für andere Personen
  • Ihr Anschreiben enthält alle notwendigen Informationen

Weitere Informationen

So einfach erstellen Sie Ihren Antrag mit Smartlaw

Mit Smartlaw erstellen Sie Anträge und andere Rechtsdokumente ganz einfach selbst. Dabei müssen Sie nur einige Fragen beantworten! Der spezielle Frage-Antwort-Dialog ist einem Gespräch zwischen Anwalt und Mandant nachempfunden. Dabei werden Ihre Daten und Wünsche zum Antrag auf Feststellung des Pflegegrades abgefragt.

Die Smartlaw-Software erstellt im Verlauf des Dialoges anhand Ihrer Antworten einen individuellen Antrag auf Feststellung des Pflegegrades, den Sie anschließend nur noch ausdrucken und unterschreiben müssen. Alle Inhalte des Interviews sowie die Texte des Antrags wurden von renommierten Anwälten entwickelt und werden stets auf dem aktuellen Stand gehalten.

Der Antrag auf Feststellung des Pflegegrades sowie alle anderen Dokumente, die Sie mit Smartlaw erstellen, können Sie bequem speichern und verwalten. 

Und wenn es eine Rechtsänderung gibt? Kein Problem! Wir überwachen für Sie die aktuelle Rechtsprechung und informieren Sie, wenn eines Ihrer Dokumente betroffen sein sollte.

Video: So funktioniert Smartlaw

Erstellen Sie jetzt Ihr individuelles Anschreiben
zur Erst- bzw. Neubegutachtung

Smarte Dokumente statt einfache Muster

Veraltete Verträge oder billige Mustervorlagen können aufgrund der Schnelllebigkeit des Rechts viele Fehler oder unwirksame Klauseln beinhalten. Smartlaw-Dokumente bieten Ihnen und Ihrer Familie stets Sicherheit:

Maßgeschneidert

Aus Ihren Antworten wird Ihr individuelles Dokument generiert. Überflüssige Klauseln oder für Sie unpassende Regelungen, wie sie in vielen Mustern üblich sind, finden Sie darin nicht.

Immer aktuell

Alle Smartlaw-Dokumente sind auf dem aktuellen Stand von Gesetz und Rechtsprechung.

Hohe Qualität

Der Frage-Antwort-Dialog sowie die Inhalte aller Smartlaw-Rechtsdokumente wurden von erfahrenen Rechtsanwälten entwickelt.

Antworten, wenn man sie braucht

Die Smartlaw-Rechtstipps geben Antworten auf Fragen, die Ihnen tagtäglich begegnen. Leicht verständlich,  mit vielen praktischen Beispielen und immer verfügbar, wenn man sie braucht.

Unser Aktualitätsversprechen: Die Smartlaw-Rechtstipps werden laufend überarbeitet und sind deshalb immer auf dem neuesten Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung.

 

Individueller als eine Vorlage. Einfach und schnell.

Häufig sind große Teile von Verträgen standardisiert. Smartlaw erspart Ihnen die Abstimmung mit Dritten. Nehmen Sie Ihre rechtlichen Angelegenheiten in die Hand und erstellen Sie Ihre Rechtsdokumente in wenigen Minuten selbst!

Weitere Informationen zum Antrag auf Feststellung des Pflegegrades

Wie wirkt sich das Pflegestärkungsgesetz II auf meine Situation aus?

Seit dem 01.01.2017 gilt das Pflegestärkungsgesetz II. Dies betrifft sowohl Personen die bereits als pflegebedürftig eingestuft sind, als auch solche Personen, die etwa bisher nur “am Rande der Pflegebedürftigkeit” waren. Nach der neuen Gesetzeslage kommt es auf den Grad der Selbstständigkeit der Betroffenen an. Dabei wird die ggf. bereits bestehende Pflegestufe automatisch in die neuen Pflegegrade 1-5 übergeleitet, ohne neue Begutachtung. Andere Personen haben eventuell einen Anspruch im Rahmen der neuen Pflegegrade und Kriterien, der vorher nicht bestand.

Kann ich eine Erst- oder Neubegutachtung beantragen?

Der medizinische Dienst der Krankenkassen stellt den besonderen Betreuungsbedarf fest. Dabei gelten 13 gesetzliche Prüfungskriterien, die in § 45 a SGB XI genannt sind. Gerade Personen, deren Zustand als “am Rande der Pflegebedürftigkeit” beschrieben werden kann, können einen Antrag stellen. Auch wenn sich der Zustand der betroffenen Person deutlich verschlechtert hat, kann ein Antrag sinnvoll sein. Anträge auf Anerkennung einer erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz können jederzeit gestellt werden. Nur Wiederholungsbegutachtungen werden bis Ende 2018 nicht durchgeführt.

Kann ich das Anschreiben nur für mich selbst erstellen?

Sie können den Antrag auf Feststellung des Pflegegrades auch für eine andere Person statt für sich selbst stellen. Dies ist neben dem gesetzlichen Vertreter bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren auch gesetzlichen Betreuern und Bevollmächtigten möglich. Wenn Sie den Antrag als gesetzlicher Betreuer oder Bevollmächtigter der betroffenen Person stellen, legen Sie dem Anschreiben noch einen entsprechenden Nachweis bei, damit der Antrag bearbeitet werden kann.

Erstellen Sie jetzt Ihr individuelles Anschreiben
zur Erst- bzw. Neubegutachtung