Mietverträge

Nie mehr fehlerhafte Vorlagen!

Etwa 90% aller Mietverträge sind fehlerhaft!
Gehen Sie lieber auf Nummer sicher: Alle Mietverträge von Smartlaw wurden von renommierten Rechtsanwälten entwickelt, geprüft und sind stets auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung.

Auf Smartlaw suchen

Zu den Mietverträgen:

 

Falsch ausgefüllte, fehlerhafte oder veraltete Mustervorlagen für Mietverträge sind nicht nur unzeitgemäß sondern können für Vermieter auch sehr teuer werden.

Mit Smartlaw erstellen Sie individuelle und rechtssichere Mietverträge ganz einfach mit Hilfe des intelligenten Frage-Antwort-Dialogs. Dieser ist dem Gespräch mit einem Anwalt nachempfunden. Am Ende erhalten Sie Ihren fertigen Mietvertrag als PDF.

Mietverträge für Wohnraum

Mietvertrag - Wohnung

  • Zur Vermietung einer Wohnung in einem Mehr­familienhaus
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten zur vertraglichen Miet­erhöhung, z. B. Staffelmiete

Mietvertrag - möblierte Wohnung

  • Geeignet für eine komplett- oder teilmöblierte Wohnung
  • Nehmen Sie Einrichtungsgegenstände in den Vertrag auf

Mietvertrag - Haus

  • Auch geeignet für Reihen­häuser & Doppel­haushälften
  • Mit Möglichkeit zur Auf­nahme von Sonder­ausstattungen

Mietvertrag - Stellplatz/Garage

  • Für Pkw, Motorräder, Wohn­mobile, Anhänger oder Boote
  • Wählen Sie zwischen befristetem oder unbe­fristetem Stellplatz-Mietvertrag

Mietaufhebungsvertrag Wohnung/Haus - statt Kündigung

  • Einvernehmliche Aufhebung des Miet­verhältnisses, unab­hängig von Kündigungs­gründen und -­fristen
  • Individuelle sonstige Verein­barungen möglich

Vermieterbescheinigung

  • Geeignet für den Einsatz durch den Eigentümer oder Hausverwaltungen
  • Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen des Meldegesetzes

Smartlaw-Rechtstipps für Vermieter

Mietrückstand, Eigenbedarf, Mietmängel, Streitereien unter Mietern oder Mieterhöhungen - als Vermieter ist man ständig mit Rechtsthemen konfrontiert.

Umso wichtiger ist es deshalb, im Notfall die richtigen Informationen zur Hand zu haben. Sichern Sie sich jetzt Zugriff auf exklusive Rechtstipps für Vermieter.

Vermietung von Gewerberäumen

Mietvertrag - Büro

  • Zum Schutz vor Missbrauch der Büro­räume können Sie die genaue Be­zeich­nung der Nutzungs­art fest­legen, z. B. Büro­räume für eine Werbe­agentur
  • Inklusive Optionen zur Mieterhöhung

Mietvertrag – Lagerhalle

  • Sie erhalten einen Mietvertrag für ein freistehendes Lager mit Alleinnutzung durch den Mieter
  • Zahlreiche Praxistipps und Informationen helfen Ihnen bei der Erstellung des Mietvertrages

Mietvertrag - Gastronomie

  • Einfach & sicher vermieten Sie Ihre beste­henden Gastro­nomieflächen
  • Sonderausstattungen und Neben­räume kön­nen in die­sen Miet­ver­trag aufgenommen werden

Mietvertrag - Einzelhandel

  • Zum Konkurrenzschutz gegenüber weiteren Mietparteien des Objek­tes kön­nen Sie die Bran­che und das Waren­sortiment festlegen
  • Der Vertrag regelt auch die Benutzung von Außen­flächen oder das An­bringen von Wer­bung an der Fassade des Gebäudes

Mietaufhebungsvertrag Gewerberaum - statt Kündigung

  • Einvernehmliche Beendigung des Gewerbe­raum­mietvertrages, unab­hängig von Kündigungs­gründen und -fristen
  • Individuelle Vereinbarungen können aufgenommen werden

Recht haben. Sicher sein. Besser vermieten.

Der Ärger für Vermieter lauert oft im Kleingedruckten des eigenen Mietvertrages. So sind in den letzten Jahren tausende Betroffene auf Renovierungskosten sitzengeblieben, die eigentlich Mieter hätten tragen sollen. Mit Smartlaw erkennen Sie rechtliche Stolperfallen, können rechtzeitig vorbeugen und bleiben immer auf dem Laufenden.

Zwischen- & Untervermietung

Untervermietung oder Zwischenvermietung -Wo ist der Unterschied?

Von einer Untervermietung spricht man, wenn Ihr Untermieter mit Ihnen die Wohnung bewohnt.
Sind Sie dagegen für die Dauer des Mietverhältnisses nicht in der Wohnung anwesend, z. B. wegen eines Auslandsaufenthaltes, dann spricht man von Zwischenvermietung. Für eine Unter- oder Zwischenvermietung benötigen Sie nicht nur einen speziellen Mietvertrag, sondern in jedem Fall auch die Zustimmung Ihres Vermieters.

Untermietvertrag

  • Untermietvertrag geeignet für ein oder mehrere Zimmer z. B. in einer WG
  • Regeln Sie, welche Zimmer Sie dem Untermieter überlassen wollen und ob diese möbliert sind oder nicht

Untermiete - Bitte um Zustimmung des Vermieters

  • Verwendbar bei befristeter oder unbefristeter Untervermietung
  • Erhalten Sie auch Erklärungen, wann Sie als Mieter einen Anspruch auf Untervermietung haben

Zwischenmietvertrag

  • Regeln Sie, ob dem Zwischen­mieter die ganze Wohnung oder nur ein Teil vermietet wird
  • Geeignet bei längerer Abwesenheit des Haupt­mieters

Zwischenmiete - Bitte um Zustimmung des Vermieters

  • Bitten Sie den Vermieter Ihrer Wohnung um Erlaubnis
  • Einfach ausdrucken und unterzeichnen!