Herzlich Willkommen im Smartlaw-Pressebereich!

Auf diesen Seiten stellen wir Journalisten, Bloggern und allen Interessierten Informationen rund um Smartlaw zur Verfügung. Sie finden hier unsere aktuellen Pressemitteilungen, Downloads und eine Auswahl der Berichterstattung über Smartlaw. Sie wollen mehr über Smartlaw erfahren? Unsere Pressemappe liefert Ihnen Hintergrundinformationen. Sie haben weitere Fragen? Melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Smartlaw in den Medien

Kinder, Wohnung, Steuerrecht: Smartlaw auf dem Hochzeitsportal ZankYou

Eine Ehe soll die Beziehung zweier Menschen stärken. Für den Staat allerdings ist sie in erster Linie ein Bund mit einer klar geregelten rechtlichen Basis. Smartlaw hat das Hochzeitsportal ZankYou dabei unterstützt, eine Serie zu den juristischen Voraussetzungen und Folgen einer Hochzeit zu erstellen. Die sechs Artikel behandeln die Themen Ehevertrag, internationale Eheschließung, Familienplanung, Wohneigentum und gemeinsame Steuererklärung und Lebenspartnerschaftsvertrag.

Auch für Gründer gilt: Mindestlohn beachten

Seit Januar 2017 müssen Unternehmen höhere Gehälter an alle Mitarbeiter zahlen, die den Mindestlohn erhalten. Anna Köhn erläutert auf www.gruenderszene.de, was das für Gründer bedeutet. Beispiel Mini-Job: Leistete ein Arbeitnehmer bisher 12 Stunden pro Woche ab, lag sein Verdienst am Monatsende unter 450 Euro. Jetzt würde die Verdienstgrenze für Mini-Jobs unter Umständen überschritten werden.

So funktioniert Rechtsberatung aus dem Netz

Der Beitrag zeigt, wie Verbraucher schnelle Lösungen für juristische Probleme bei den Top Legal-Tech-Unternehmen finden können.

Smartlaw in einem Beitrag von n-tv

Der LegalTech-Markt wird immer leistungsfähiger und wächst. Wie Unternehmen der Branche Verbraucher unterstützen, erläutert n-tv in einem fünfminütigen Beitrag. Darin kommt auch RA Dr. Ralf-Michael Schmidt zu Wort, Head of Legal Digital Information bei Smartlaw. Ab Minute 2:45 erläutert er, wie sich die rechtssicheren Verträge von Smartlaw von Musterdokumenten unterscheiden.

Tipps für gründliche Gründer: Rechtsvorschriften im Online-Handel

Ob Kosmetik aus Südkorea oder gebrauchte Militärklamotten: Für so gut wie alles lässt sich ein Online-Shop gründen. Dabei gilt es allerdings eine Fülle von Rechtsvorschriften zu beachten. In der Zeitschrift LEAD digital erläutert Smartlaw-Rechtsexperte Daniel Nagel fünf Fallen, in die angehende Händler tappen können.

Pages
Mehr anzeigen