Smartlaw-Rechtstipps

Informationen & Praxistipps rund um das Arbeitsrecht

» Was Sie grundsätzlich über Arbeitsverträge wissen sollten

Das haben viele Unternehmer schon feststellen müssen: Arbeitsrecht ist kompliziert, mit Überraschungen und Fallstricken gespickt und Fehler können teuer werden. Angesichts dieser Erkenntnis wird immer wieder die Frage gestellt, ob man sein Business nicht so gestalten kann, dass man „ohne Arbeitsrecht“ auskommt.
Ganz so naiv wie sie sich anhört, ist diese Frage jedoch nicht.
» mehr erfahren…

» 3 Gründe, warum Sie einen schriftlichen Arbeitsvertrag abschließen sollten

Ein Arbeitsvertrag sollte immer schriftlich abgeschlossen werden. Zum einen schützt sie ein schriftlicher Arbeitsvertrag davor, in die Beweislastfalle zu tappen. Darüber hinaus erfüllt ein schriftlicher Arbeitsvertrag regelmäßig schon die Anforderungen an das Vielen unbekannte Nachweisgesetz. Letztlich dokumentiert ein schriftlicher Arbeitsvertrag Ihren legalen Gestaltungsspielraum.
» mehr erfahren…

» Arbeitsvertrag - Was muss im Vertrag stehen?

Hier erfahren Sie, welche Vertragsbedingungen Sie in Ihre Arbeitsverträge nach den Vorgaben des Nachweisgesetzes zwingend aufnehmen müssen und welche zwingenden Vorgaben dabei zu beachten sind, also welche Regelungen Sie vertraglich nicht „abdingen“ können. Wenn Sie bei Ihren Arbeitsverträgen diese Erläuterungen berücksichtigen, dann haben Sie Ihre gesetzliche „Pflicht“ erfüllt.
» mehr erfahren…

» Mindestlohn

Seit der Einführung im Jahr 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn für nahezu alle Arbeitnehmer in Deutschland. Hier erfahren Sie, was Sie als Arbeitgeber beachten müssen, damit sie nicht gegen das neue Mindestlohngesetz (MiLoG) verstoßen.

» mehr erfahren…

» Probezeit

Arbeitnehmer sollten die Probezeit als Chance wahrnehmen, Klima und Aufgaben bei einem Arbeitgeber zu testen. Probleme und Missfallen werden oft chronisch, daher sollte bei Enttäuschungen beherzt die Reißleine gezogen werden. Dabei gilt: Sachlich bleiben, einen kühlen Kopf bewahren und den Absprung fachlich begründen.» mehr erfahren…

» Scheinselbstständigkeit

Angestellt oder selbstständig – Arbeitnehmer oder Unternehmer? Diese Frage ist manchmal gar nicht so einfach zu beantworten. Nicht jeder, der meint, Unternehmer zu sein, wird gesetzlich auch als solcher betrachtet. Viele Freiberufler und Selbstständige sind nämlich in Wirklichkeit „scheinselbstständig“, ohne dies zu wissen. Und das kann unangenehme rechtliche und finanzielle Folgen haben.
» mehr erfahren…

» Stellenausschreibung & Bewerbungsgespräch

Welches Unternehmen wünscht es sich nicht? Das Geschäft läuft und wächst so gut, dass Sie neue Mitarbeiter benötigen, um Ihr Team zu verstärken. Aber Achtung: bei der Suche nach neuen Mitarbeitern gibt es einige Punkte zu beachten, insbesondere bei der Gestaltung der Stellenanzeigen, sowie bei den Fragen im Bewerbungsgespräch.
» mehr erfahren…

» Überstunden

In vielen Betrieben gibt es erhebliche Abweichungen zwischen der vom Arbeitnehmer arbeitsvertraglich geschuldeten und der tatsächlichen Arbeitszeit. Tatsächlich leisten deutsche Arbeitnehmer im Durchschnitt mehr Überstunden als ihre Kollegen in den europäischen Nachbarländern. Und: Nur jede zweite Überstunde wird bezahlt.
» mehr erfahren…