Energieversorger: Kunden müssen Bezahlmöglichkeit auswählen können

Dienstleistung, Handel & Privatverkäufe 10. Oktober 2016
Energieversorger: Kunden müssen Bezahlmöglichkeit auswählen können
© Jürgen Fälchle / fotolia.com
Ein Stromanbieter muss seinen Kunden verschiedene Bezahlmöglichkeiten anbieten und darf sie nicht allein auf die Zustimmung zum SEPA-Lastschriftverfahren verpflichten.

Online-Kunden des Stromversorgers Yellow Strom konnten bei einer Online-Bestellung des Stromtarifs „Basic“ nicht zwischen verschiedenen Bezahlmöglichkeiten wählen. Wer Strom zu diesem Tarif beziehen wollte, musste dem SEPA-Lastschriftverfahren zustimmten. Verbraucherschützer hielten diese Beschränkung für unzulässig.

Das Landgericht Köln folgte der Rechtsauffassung der Verbraucherschützer. Der Stromversorger verstößt damit gegen das Energiewirtschaftsgesetz. Danach müssen den Verbrauchern vor Vertragsabschluss mehrere Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden müssen. Das Lastschriftverfahren reicht allein nicht aus.

LG Köln, Urteil vom 16. 8. 2016, 33 O 2/16

Lesen Sie auch unseren Rechtstipp: Energieversorgung: Vom Vertragsschluss bis zum Anbieterwechsel