Rückforderung der Vorfälligkeitsentschädigung

Der BGH hat in seinem Urteil vom 19.01.2016 entschieden, dass eine von der Bank oder Sparkasse geforderte Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Kündigung eines Verbraucherdarlehens wegen Zahlungsverzuges ausgeschlossen ist.

Das bietet Ihnen unser Schreiben

  • Wir prüfen, ob die Entscheidung des BGH auch für Sie gilt
  • Fordern Sie eine Vorfälligkeitsentschädigung zurück, die Sie zahlen mussten, weil Ihnen die Bank den Kredit gekündigt hat
  • Verlangen Sie eine neue Abrechnung von Ihrer Bank oder Sparkasse, wenn diese von Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung fordert

Weitere Informationen

Anschreiben erstellen leicht gemacht

  • Zeit sparend & einfach
    Sie beantworten nur einige Fragen und das Anschreiben wird erstellt und kann sofort eingesetzt werden
  • Mehr Wissen
    Profitieren Sie von nützlichen Praxistipps unserer Rechtsexperten und Top-Anwälte.
  • Unterschreiben & fertig!
    Sie erhalten ein ausformuliertes Anschreiben an Ihre Bank als in den Dateiformaten PDF, RTF und DOCX (zur einfachen Bearbeitung, z. B. mit Microsoft Word)

Video: So funktioniert Smartlaw

Weitere Informationen zum Anschreiben zur Rückforderung der Vorfälligkeitsentschädigung

Wenn Sie ein Verbraucherdarlehen bei einer Bank oder Sparkasse aufgenommen haben, müssen Sie fristgerecht die Raten zur Tilgung des Darlehens zahlen. Tun Sie dies nicht, kann die Bank oder Sparkasse das Darlehen wegen Zahlungsverzugs kündigen und die Zahlung der gesamten Restschuld fordern.

Bisher war es häufig so, dass die Bank in ihrer Abrechnung zusätzlich auch noch eine Vorfälligkeitsentschädigung gefordert hat, die oft zehntausend Euro und mehr beträgt.

In seiner Entscheidung vom 19.01.2016 hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung ausgeschlossen ist, wenn die Bank oder Sparkasse wegen Zahlungsverzugs vorzeitig kündigt.

Nutzen Sie unser Schreiben, wenn Sie eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben oder Ihre Bank diese von Ihnen fordert.

Erstellen Sie jetzt Ihr individuelles unterschriftsfertiges Anschreiben

Smarte Dokumente statt einfache Muster

Veraltete Verträge oder billige Mustervorlagen können aufgrund der Schnelllebigkeit des Rechts viele Fehler oder unwirksame Klauseln beinhalten. Smartlaw-Dokumente bieten Ihnen und Ihrer Familie stets Sicherheit:

  • Maßgeschneidert
    Aus Ihren Antworten und Entscheidungen generiert Smartlaw ein individuelles Dokument. Überflüssige Klauseln oder für Sie unpassende Regelungen, wie sie in vielen Mustern üblich sind, finden Sie darin nicht.
  • Immer aktuell
    Alle Smartlaw-Dokumente sind auf dem aktuellen Stand von Gesetz und Rechtsprechung. Als Abo-Kunde weisen wir Sie immer auf für Sie relevante Rechtsänderungen hin.
  • Hohe Qualität
    Der Frage-Antwort-Dialog und die Texte des Rechtsdokuments wurden von erfahrenen Rechtsanwälten entwickelt.

Antworten, wenn man sie braucht

Die Smartlaw-Rechtstipps geben Antworten auf Fragen, die Ihnen tagtäglich begegnen. Leicht verständlich,  mit vielen praktischen Beispielen und immer verfügbar, wenn man sie braucht.

Unser Aktualitätsversprechen: Die Smartlaw-Rechtstipps werden laufend überarbeitet und sind deshalb immer auf dem neuesten Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung.

 

Günstiger und schneller als der Anwalt

In vielen Fällen spart Ihnen Smartlaw die Kosten für einen Anwalt und die Abstimmung mit ihm. Nehmen Sie Ihre rechtlichen Angelegenheiten selbst in die Hand und erstellen Sie Rechtsdokumente in wenigen Minuten selbst!