Google-Löschungsantrag

  • Machen Sie von Ihrem „Recht auf Vergessen“ Gebrauch
  • Aufforderung zur Löschung Ihrer Daten bei Google

Was bietet Ihnen dieser Google-Löschungsantrag?

  • Individuelles Anschreiben an Google
  • Bezugnahme auf das Urteil des EuGH vom 13. Mai 2014 zur Löschung von Google-Einträgen
  • Auf Wunsch Androhung der Einleitung rechtlicher Schritte
  • Sie erhalten ein fertiges Anschreiben in den Dateiformaten PDF und DOCX (zur einfachen Bearbeitung, z. B. mit Microsoft Word)

Weitere Informationen

Video: So funktioniert Smartlaw

Erstellen Sie jetzt den Google-Löschungsantrag

Smarte Dokumente statt einfache Muster

Veraltete Verträge oder billige Mustervorlagen können aufgrund der Schnelllebigkeit des Rechts viele Fehler oder unwirksame Klauseln beinhalten. Smartlaw-Dokumente bieten Ihnen und Ihrer Familie stets Sicherheit:

  • Maßgeschneidert
    Aus Ihren Antworten und Entscheidungen generiert Smartlaw ein individuelles Dokument. Überflüssige Klauseln oder für Sie unpassende Regelungen, wie sie in vielen Mustern üblich sind, finden Sie darin nicht.
  • Immer aktuell
    Alle Smartlaw-Dokumente sind auf dem aktuellen Stand von Gesetz und Rechtsprechung. Als Abo-Kunde weisen wir Sie immer auf für Sie relevante Rechtsänderungen hin.
  • Hohe Qualität
    Der Frage-Antwort-Dialog und die Texte des Rechtsdokuments wurden von erfahrenen Rechtsanwälten entwickelt.

Antworten, wenn man sie braucht

Die Smartlaw-Rechtstipps geben Antworten auf Fragen, die Ihnen tagtäglich begegnen. Leicht verständlich,  mit vielen praktischen Beispielen und immer verfügbar, wenn man sie braucht.

Unser Aktualitätsversprechen: Die Smartlaw-Rechtstipps werden laufend überarbeitet und sind deshalb immer auf dem neuesten Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung.

 

Günstiger und schneller als der Anwalt

In vielen Fällen spart Ihnen Smartlaw die Kosten für einen Anwalt und die Abstimmung mit ihm. Nehmen Sie Ihre rechtlichen Angelegenheiten selbst in die Hand und erstellen Sie Rechtsdokumente in wenigen Minuten selbst!

Weitere Informationen zu diesem Google-Löschungsantrag

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Mitte Mai 2014 den Datenschutz in Europa massiv gestärkt, insbesondere wenn es darum geht, im Internet Daten zu löschen - etwa Einträge und Links bei Google: Ab sofort steht jedem ein „Recht auf Vergessen“ gegenüber Suchmaschinen zu.

In dem Fall, den der EuGH zu entscheiden hatte, klagte ein Spanier gegen Google und wollte die Löschung eines Verweises auf einen Artikel erreichen, der von Google als Suchergebnis angezeigt wurde. Dieser Artikel hatte die Zwangsvollstreckung gegen den Kläger zum Gegenstand. Die Sache war seit vielen Jahren abgeschlossen, trotzdem war über Google der Link auf die Berichterstattung noch auffindbar. Der Gerichtshof hat nun entschieden, dass in einem solchen Fall, nämlich dann, wenn kein überwiegendes Interesse der Allgemeinheit an der Information vorliegt, die Einträge bei Google zu entfernen sind.

Im Ergebnis kann nun jeder von Google verlangen, dass all jene Einträge und Links im Index der Suchmaschine gelöscht werden, die gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßen. Schon der Umstand, dass eine lange Zeit vergangen ist, kann ausreichend sein, um im Internet Daten löschen zu lassen.

Sie können mit diesem Schreiben, das mit Hilfe unseres intelligenten Frage-Antwort-Dialogs erstellt wird, Ihre Rechte betreffend Einträgen, Links und Suchergebnissen gegenüber der Suchmaschine Google geltend machen.

Erstellen Sie jetzt den Google-Löschungsantrag